Strategie + Zukunft

Die Anforderungen an die Industrie steigen stetig. Neben der Regelungswut auf nationaler und europäischer Ebene und daraus permanent steigenden Anforderungen sind es auch Pandemien und Kriege, die Unternehmen zum ständigen Wandel antreiben: Change ist the new normal. Welche alternativen Bezugsquellen gibt es? Was muss sich ändern, um mit den knappen Ressourcen klarzukommen? Wie kann man der schier überwältigenden Anzahl von gesetzlichen Anforderungen gerecht werden? Alles Fragen, die nur im Rahmen einer adäquaten Zukunftsstrategie zu bewältigen sind. Wir, als die Kompetenzstelle der Heimtextilien-Industrie, analysieren und bewerten die vielen Entwicklungen und leiten daraus für unsere Mitglieder Handlungsbedarfe ab, so dass die Mitglieder nicht nur jederzeit für aktuelle, sondern auch für zukünftige Herausforderungen gewappnet sind.

Nachhaltigkeit

Nicht erst die Corona-Krise oder der Ukraine-Konflikt haben uns die Schwächen und Abhängigkeiten unseres Wirtschaftssystems aufgezeigt. Aktuell beschäftigen uns Energiekosten und alternative Energieträger. Das Abreißen globaler Lieferketten hat das Thema des Reshorings wieder in den Fokus der Überlegungen gerückt. Und auch die Materialengpässe pushen die Diskussion über die Ressourcennutzung und -effizienz. Dabei ist jedoch nicht neu, dass neben den ökologischen Auswirkungen des industriellen Handelns auch die sozialen und ökonomischen Aspekte (Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit) eine wichtige Rolle spielen. Bei einer Produktion in Deutschland sind die gesetzlichen Anforderungen (z.B. Kranken-, Renten,- Sozial- und Arbeitslosenversicherung, Arbeitsschutz, Mindest- und Tariflöhne, Umweltschutz) insbesondere im Vergleich zu Ländern außerhalb Europas sehr hoch. Gleiches gilt jedoch auch für den Energie- und Ressourcenverbrauch. Die Kreis­lauf­wirtschaft, als Teil der Nachhaltigkeit, wird hier einen wichtigen Beitrag leisten können, beides zu reduzieren und damit auch den hohen Anforderungen aus Brüssel gerecht zu werden.

Kreislaufwirtschaft

In Deutschland wird der Begriff Kreis­lauf­wirtschaft vielfach auf die Abfallwirtschaft reduziert und bezeichnet nur die umweltverträgliche Rückführung von Rohstoffen oder im besten Fall das Recycling von Produkten am End-of-Life. Die englische Circular Economy ist weiter gefasst. Wir sprechen daher von „echter Kreis­lauf­wirtschaft“, wenn wir das geschlossene System von der Produktion bis zur Rückführung und Wiederverwendung der Rohstoffe meinen. Das reduziert Müll sowie den CO2 Ausstoß und schont Ressourcen.

Im Verband geht es uns darum, unsere Mitglieder auf dem Weg zu einer echten Kreis­lauf­wirtschaft zu begleiten, indem wir die Rahmenbedingungen mitgestalten, Hindernisse beseitigen und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Unser Ziel ist es, langfristige Perspektiven für Unternehmen zu schaffen und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Hierzu arbeiten wir in unserer gemeinsamen Geschäftsstelle mit dem Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie und dem Fachverband Matratzen-Industrie im „Kompetenz-Zentrum Textil + Sonnenschutz“ zusammen. Im Netzwerk ReNewTex haben sich Mitglieder der drei Verbände zusammengeschlossen, um die Herausforderungen der Zukunft – zum Beispiel in Rahmen von Arbeitskreisen oder Forschungsprojekten – gemeinsam anzugehen.

Interessenvertretung

Gemeinsam kann man mehr erreichen. Als Sprachrohr für die Industrie und unsere Mitglieder bündeln und adressieren wir die Interessen zum Beispiel an Abnehmerverbände, Behörden oder auch Messegesellschaften. Wir sind zentraler und bestens vernetzter Ansprechpartner, wenn es um die Belange der Industrie geht -  auch auf europäischer Ebene. Wir machen uns für einheitliche und transparente Branchenstandards stark und greifen sie im Bedarfsfall auch an, wenn diese den fairen Wettbewerb beschränken.

Kommunikation

Wir setzen das Thema Heimtextilien für Medien und Öffentlichkeit inhaltlich und visuell attraktiv in Szene. Durch eine umfassende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kommunizieren wir die Themen, Produkte und Akteure unserer Branche gegenüber speziellen Zielgruppen und in die breite Öffentlichkeit. Zudem bieten wir unseren Mitgliedern Unterstützung bei der eigenen PR.

Umwelt

Der Schutz der Umwelt und der Gesundheit stellt die Industrie vor immer neue Herausforderungen. Wir informieren unsere Mitglieder über aktuelle Themen und unterstützen bei allen betriebsinternen Fragestellungen im Bereich Umweltschutz. Wir beraten bei der betriebsinternen Umsetzung von Umweltauflagen und vertreten die Interessen unserer Mitglieder bei relevanten nationalen oder internationalen Gesetzgebungsverfahren, gegenüber Behörden und Institutionen. Auch bei Normungsverfahren und anderen umweltrelevanten Initiativen (z.B. „blauer Engel“) setzen wir uns für die Interessen der Heimtextilien-Industrie ein.