Online-Veranstaltung

„Kreislaufwirtschaft JETZT gestalten“ am Donnerstag, den 29.10.2020 von 11:00 – 12:00 Uhr

13.10.2020

Der Heimtex-Verband arbeitet mit seinen Partnerverbänden, dem Verband innenliegender Sicht- und Sonnenschutz und dem Fachverband Matratzen-Industrie, intensiv an dem Thema „Kreislaufwirtschaft“ und treibt dieses aktiv voran. Die Verbände sind in den maßgeblichen Netzwerken engagiert und durch vergangene Projekte sehr gut vorbereitet, um die Zukunft im Sinne unserer Branchen zu gestalten. Nun laden die Verbände zu ihrer Online-Infoveranstaltung „Kreislaufwirtschaft JETZT gestalten“ am Donnerstag, den 29.10.2020 von 11:00 – 12:00 Uhr Mitglieder und Interessierte ein.

Was erwartet Sie?

-Infos über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Kreislaufwirtschaft, welche die Dringlichkeit des Megathemas verdeutlichen,

-Berichte über die Aktivitäten im Kompetenz-Zentrum Textil + Sonnenschutz, nächste Schritte und Synergien für unsere Mitglieder sowie Branchenkollegen,

-sowie Anregungen, wie sich die Textil-, Matratzen- und Sonnenschutzbranchen jetzt aufstellen müssen, um fit für die Kreislaufwirtschaft zu werden und die notwendige Transformation im Sinne der Industrien mitzugestalten.

Die Anmeldungen erfolgen bis zum 22.10.2020 via Link.

Für weitergehende Informationen steht Sabrina Hüsken gerne zur Verfügung.

Urteil des Bundesgerichtshofes

Teppichboden hilft gegen Lärmbelästigung

03.09.2020

Nach einem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofs (AZ V ZR 173/19) ist es zumutbar, mangelhaften Trittschall durch die Verlegung eines Teppichbodens zu beseitigen.

Im vorliegenden Fall ging es darum, dass der Eigentümer einer Dachgeschosswohnung seinen Teppichboden gegen Fliesen ausgetauscht hatte und es dadurch in der Wohnung darunter zu erhöhter Lärmbelästigung kam. Es stellte sich heraus, dass Mindestanforderungen an den Schallschutz nicht eingehalten wurden (diese sind in der DIN-Norm 4109 geregelt und beziehen sich immer auf die Vorgaben aus dem Baujahr). Verschlimmert wurde die Lärmbelästigung durch eine mangelhafte Trittschalldämmung im Zwischenboden des Gemeinschaftseigentums, deshalb hatte sich der Eigentümer der Dachgeschosswohnung auf den Standpunkt gestellt, die Eigentümergemeinschaft müsse diesen Mangel gemeinschaftlich beheben, damit er seinen neuen Fliesenboden behalten könne. Das Gericht entschied aber, dass der Wohnungseigentümer gegenüber den Nachbarn dazu verpflichtet ist, mit zumutbaren Maßnahmen die Mindestanforderungen an den Trittschallschutz einzuhalten, „wie etwa durch Verlegung eines schalldämpfenden Teppichbodens“. Wegen der Verhältnismäßigkeit des Aufwands konnte sich der Beklagte also nicht durch den Hinweis auf die Mangelhaftigkeit der Geschossdecke aus der Verantwortung ziehen. Wohnungseigentümer sollten sich somit vor der Verlegung eines neuen Bodenbelags grundsätzlich darüber informieren, ob die Verlegung eines Teppichbodens nicht schon aus Gründen des Schallschutzes die bessere Wahl darstellt.

Neue Dienstleistung

Online-Seminare: Jetzt anmelden!

30.07.2020

Ab sofort bietet der Heimtex-Verband unter dem Dach des Kompetenzzentrums Textil + Sonnenschutz mehrere Online-Seminare u.a. zu den Themen Brandschutz, Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz an. Der Kalender mit Terminen, Themen und Referenteninformationen ist ab sofort hier verfügbar (pdf-Datei).

Die Anmeldungen erfolgen via Onlineformular.

Für weitergehende Informationen steht Sabrina Hüsken gerne zur Verfügung.