Hersteller von Fasern für textile Bodenbeläge haben die Preise angehoben

Weitere Preiserhöhungen sind angekündigt

09.03.2017

Teppichboden verbessert die Aufenthaltsqualität in Innenräumen. In Büros, Hotels, Geschäften und Wohnungen sorgt Teppichboden neben einem edlen Ambiente mit großem Designpotenzial für die Reduzierung des Feinstaubs, Verbesserung des Gehkomforts und eine deutliche Minderung von Tritt- und Raumschall. Die Preise von Teppichböden werden vermutlich in den kommenden Monaten steigen. Grund sind bereits im Februar erfolgte Preiserhöhungen der Faser-Industrie.

Die deutsche Teppichboden-Industrie verarbeitet für ihre Bodenbeläge unter anderem hochwertige Polyamid-Garne. Diese stellen wichtige Eigenschaften, wie hohe Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit, wie sie unter anderem in Hotels, Büros oder Geschäften verlangt werden, sicher. Grundlage der Polyamid-Garne sind sogenannte Stapelfasern, die von Spinnereien oder der Teppichboden-Industrie teilweise selbst zu Garnen verarbeitet werden, aus denen Teppichboden hergestellt wird. Da die Garne einen wesentlichen Bestandteil des Produktes bilden, wirken sich Preiserhöhungen, wie sie jetzt von den Faserherstellern vorgenommen wurden, so deutlich bei der Preiskalkulation aus, dass sie die Erhöhung der Preise für das fertige Produkt unumgänglich machen. Besonders schwer wiegt der Umstand, dass den Teppichbodenherstellern bereits eine weitere Ankündigung zu Preiserhöhung bei Polyamid-Fasern vorliegt.

Mitglied werden!

Ihre Vorteile:

umfassende Beratung
praktische Unterstützung
Branchennetzwerk
Interessenvertretung
Mitarbeiterschulung

Weitere Infos hier

Mitgliederbereich

zum Mitgliederbereich

Suche