Ab der 2. Jahreshälfte 2017 in Wuppertal

Teppich & Du 2.0

18.05.2017

Die von der Copa initiierte Kampagne für Teppichboden wird – wenn alle Unterstützer mitziehen – ab der 2. Jahreshälfte 2017 in Wuppertal in der Geschäftsstelle des Heimtex-Verbandes eine neue Heimat finden und in die nächste Entwicklungsstufe gehen.

Bereits im vergangenen Jahr war klar, dass sich die Copa für eine erfolgreiche Neuausrichtung von der Kampagne Teppich & Du trennen muss. Gemeinsam mit Martin Auerbach, Geschäftsführer des Heimtex-Verbandes, war Copa-Vorstand Josef Führes zu dem Ergebnis gekommen, dass eine neutrale Basis in Form eines „Teppich & Du e.V.“ (Arbeitstitel) ein erfolgreicher Ausgangspunkt sein würde, um die Kampagne in die nächste Entwicklungsstufe überführen zu können. „In Wuppertal sitzt die heimtextile Kompetenz und Erfahrung die benötigt wird, um die Kampagne konsequent fortzuentwickeln. Mit einer eigenen Organisation und fest etablierte Gremien kann eine Beteiligung der verschiedenen Interessengruppen sichergestellt werden“, zeigt Auerbach einen der Vorteile der neu geplanten Konstruktion auf.

„Die Copa hat mit Teppich & Du seinerzeit einen wichtigen Impuls für die Verbesserung des Images von Teppichboden gesetzt, mit der entscheidenden Richtungsänderung, die wir mit unseren Unternehmen beschlossen haben, fehlt nun aber die Zeit, uns weiterhin umfassend der Kampagne widmen zu können. Die Ansprache des Heimtex-Verbandes war daher konsequent und richtig“, konstatiert Führes, der die Copa auf einem sehr guten Weg sieht.Beide Geschäftsführer sind sich vor dem Hintergrund der Reaktionen aus dem Markt auf die ersten Ansprachen sicher, dass die „Umsiedlung“ und die damit verbundene Fortentwicklung der Kampagne erfolgreich verlaufen wird. Bereits für 2018 sind Auftritte auf den Messen Heimtextil und Domotex geplant. Dass man einige Wochen hinter dem Zeitplan liege, sehen beide Geschäftsführer nicht als problematisch an.

Deutsche Textil- und Maschinenhersteller präsentieren sich 2018 in Atlanta

Branchenleistungsschau High-Tex from Germany

17.05.2017

Mit der Branchenleistungsschau „High-Tex from Germany“ präsentieren sich Unternehmen der deutschen Textilindustrie und des deutschen Textilmaschinenbaus von 22. bis 24. Mai 2018 in Atlanta.

Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Kooperation mit dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) unterstützte Branchenleistungsschau wird im Rahmen der Fachmessen Techtextil North America und Texprocess Americas durchgeführt, die alle zwei Jahre im Georgia World Congress Center in Atlanta stattfinden. Initiatoren der Leistungsshow sind der Gesamtverband textil+mode, der VDMA Textile Care, Fabric and Leather Technologies und VDMA Textilmaschinen. Die Messe Frankfurt, als weltgrößter Anbieter von Textilmessen, ist vom Bundeswirtschaftsministerium mit der Durchführung beauftragt. Erwartet werden insgesamt mehr als 50 Industrieunternehmen und Start-ups als Aussteller.

Bis zum 12.10.2017 können Sie sich für die High-Tex anmelden, die Anmeldeunterlagen finden Sie auf unserer Homepage unter Termine.

Weitere Informationen zur High-Tex erhalten Sie hier: www.high-tex-from-germany.com

Hersteller von Fasern für textile Bodenbeläge haben die Preise angehoben

Weitere Preiserhöhungen sind angekündigt

09.03.2017

Teppichboden verbessert die Aufenthaltsqualität in Innenräumen. In Büros, Hotels, Geschäften und Wohnungen sorgt Teppichboden neben einem edlen Ambiente mit großem Designpotenzial für die Reduzierung des Feinstaubs, Verbesserung des Gehkomforts und eine deutliche Minderung von Tritt- und Raumschall. Die Preise von Teppichböden werden vermutlich in den kommenden Monaten steigen. Grund sind bereits im Februar erfolgte Preiserhöhungen der Faser-Industrie.

Die deutsche Teppichboden-Industrie verarbeitet für ihre Bodenbeläge unter anderem hochwertige Polyamid-Garne. Diese stellen wichtige Eigenschaften, wie hohe Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit, wie sie unter anderem in Hotels, Büros oder Geschäften verlangt werden, sicher. Grundlage der Polyamid-Garne sind sogenannte Stapelfasern, die von Spinnereien oder der Teppichboden-Industrie teilweise selbst zu Garnen verarbeitet werden, aus denen Teppichboden hergestellt wird. Da die Garne einen wesentlichen Bestandteil des Produktes bilden, wirken sich Preiserhöhungen, wie sie jetzt von den Faserherstellern vorgenommen wurden, so deutlich bei der Preiskalkulation aus, dass sie die Erhöhung der Preise für das fertige Produkt unumgänglich machen. Besonders schwer wiegt der Umstand, dass den Teppichbodenherstellern bereits eine weitere Ankündigung zu Preiserhöhung bei Polyamid-Fasern vorliegt.

Mitglied werden!

Ihre Vorteile:

umfassende Beratung
praktische Unterstützung
Branchennetzwerk
Interessenvertretung
Mitarbeiterschulung

Weitere Infos hier

Mitgliederbereich

zum Mitgliederbereich

Suche